map topomatik auf der GaLaBau 2014

Besuchen Sie uns in Halle 4A, Stand 317, auf der GaLaBau 2014 vom 17.-20.9.2014 in Nürnberg.

Nutzen Sie die Gelegenheit und sprechen vor Ort mit unseren Experten über unser neues Produkt ImmoSpector Green. Die Software revolutioniert den gesamten Prozess des Pflegemanagements der Freiflächen für alle Beteiligten. ImmoSpector Green schafft Transparenz und spart gleichzeitig Kosten für die Geschäftsführerebene und minimiert den Kommunikationsaufwand für die mittlere Ebene.

Ihre Vorteile auf einem Blick:

- Eine starke Minimierung des Kommunikationsaufwandes zwischen den Akteuren im Pflegeprozess.
- Senkung der IT-Kosten durch gemeinsame Datenhaltung und Nutzung der über das Internet verfügbaren Systemstruktur.
- Automatische Ermittlung der Massen durch die Integration von Geodaten.
- Eine verlässliche Nachkalkulation.
- Eine starke Minimierung des Dokumentationsaufwandes.
- Eine verlässliche und vor allen Dingen nachhaltige Mengenermittlung.

Ferner werden unsere bewährten Softwarelösungen Immospector (Verkehrssicherungsmanagement) und xpos-Track (Online-Baumkataster) präsentiert.

Wir freuen uns auf Sie!

Vortrag auf der Facility Management stieß auf großes Echo

Am 25.02.2014 fand parallel zu FM Messe und Kongress in Frankfurt am Main
unter der Leitung von Rödl & Partner die dritte Bundesfachtagung Betreiberverantwortung statt. In diesem Rahmen hat unser Kunde Bauverein der Elbgemeinden über die Erfahrungen aus unserem gemeinsamen Pilotprojekt zur Neuorganisation der Verkehrssicherung im Unternehmen berichtet. Er schilderte, vor welchen Herausforderungen der Bauverein stand, die Verkehrssicherungspflichten lückenlos und revisionssicher zu dokumentieren und wie unsere Software ImmoSpector sowie unser Schulungsansatz bei dieser Aufgabe zum Einsatz kam.

Etwa 200 Besucher aus dem Bereich Technische Immobilienbewirtschaftung haben dem interessanten Vortrag zugehört. Besondere Beachtung fand unser umfassendes Konzept und der ganzheitliche Ansatz, die Dienstleistung zusammen mit der Software anzubieten, um die Unternehmen beim Einstieg zu begleiten und zu schulen.

Im Anschluss an den Vortrag wurde von vielen Seiten des Auditoriums unser Qualitätssicherungansatz gewürdigt. Zudem wurden die Integration des Pflichtenkataloges und dessen permanente Pflege, die Zuordnung der Pflichten nach DIN 276 sowie die einfach formulierten Arbeitsanweisungen gelobt.

Wir freuen uns über das positive Echo, mehrere Vorort-Termine zur Vorstellung unseres Verkehrssicherungssystems konnten vereinbart werden.

fm_vortrag

Praxisdialog Verkehrssicherung geht in die zweite Runde

Das Vortragsprogramm für den Praxisdialog Verkehrssicherung für die Wohnungswirtschaft am 20. März 2014 im nhow Hotel in Berlin steht fest. Experten aus Praxis und Wissenschaft referieren ab 9:30 Uhr in spannenden Vorträgen über aktuelle rechtliche Entwicklungen im Bereich Verkehrssicherung. Ebenso werden Praxisbeispiele und Lösungsansätze zur Sicherstellung der Verkehrssicherung präsentiert.
Die Relevanz des Themas Verkehrssicherungspflichten in der Wohnungswirtschaft erhöht sich ständig. Als Bestandteil der Instandhaltung ist die Überwachung der Verkehrssicherungspflichten bei den Kernprozessen des Immobilienunternehmens angesiedelt. Alle Eigentümer eines Wohngebäudes sind verkehrssicherungspflichtig
und haben ihre Liegenschaften stets in einem verkehrssicheren Zustand zu erhalten. Fehler und Versäumnisse können zu Haftungsschäden mit erheblichen
finanziellen und imageschädigenden Auswirkungen führen. Verantwortliche
müssen stets ihr Arbeitsfeld inspizieren, so dass Risiken minimiert und Gefahren
erkannt werden. Viele Unternehmen haben in der einen oder anderen Form bereits Aufgaben im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht ausgeführt. Es gibt mehr als 200 Prüfbereiche, die regelmäßig überwacht werden müssen und sich über die Bereiche Gebäude innen, Gebäude außen sowie die Außenanlagen erstrecken. Die große Anzahl von Prüfpunkten, multipliziert mit einem großen Wohnungs- oder Gebäudebestand, ergibt eine kaum überschaubare Informationsflut. Dazu kommen regelmäßige Neuerungen durch den Gesetzgeber und die Rechtsprechung.

Unser Praxisdialog Verkehrssicherung informiert Sie über die aktuellen rechtlichen Entwicklungen, bietet wohnungswirtschaftliche Praxisbeispiele sowie Lösungsansätze und gibt einen Einblick in innovative Software zur Sicherstellung der Verkehrssicherung. Die Vorträge bieten Raum, um Fragen zu stellen und mit den geladenen Experten zu diskutieren.
Nähere Informationen zu unserem Unternehmen entnehmen Sie bitte unter www.immospector.com . Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen nehmen wir unter info@immospector.com gerne entgegen.

Nachvollziehbare Teilflächenberechnung von map topomatik: Die kostengünstige und sichere Methode zur Ermittlung der korrekten Wohnfläche

Jeder braucht korrekte Daten. In der Wohnungswirtschaft sind vor allem exakte Wohnflächen von Bedeutung. Das gilt für einen gerade fertig gestellten Neubau ebenso wie für ein Gebäude aus dem Bestand. Map topomatik bietet Ihnen mit der Nachvollziehbaren Teilflächenberechnung eine überaus effiziente und dadurch kostengünstige Methode zur Ermittlung korrekter Wohnflächen. Die Berechnung erfolgt auf der Grundlage von Raumpolygonen, welche im Rahmen eines Aufmaßes für jeden Raum bzw. jeden Freisitz erstellt werden. Diese Polygone zerlegen wir in rechtwinklige Dreiecke und Vierecke, um deren Flächen einzeln zu berechnen und zu einer Gesamtraumfläche zu addieren. Sie erhalten die gesamte Wohnflächenberechnung eines Gebäudes als PDF-Datei mit einer Übersichtstabelle und der nachvollziehbaren Teilflächenberechnung für jede einzelne Wohnung. Die Kennzeichnung und Berechnung der Teilflächen macht unsere Methode sicher, transparent und nachvollziehbar.
TF_Muster_Variante 1 1TF_Muster_Variante 1 4

Neujahrsgruß

Liebe KundenInnen und ProjektpartnerInnen,

wir wünschen Ihnen und Euch einen gesunden Start ins neue Jahr 2014.
Wir freuen uns auf die spannenden Projekte, die in diesem Jahr anstehen und auf eine weiterhin erfolgreiche und fruchtbare Zusammenarbeit.

Das map topomatik-Team

openData – Flurstücke frei zugänglich

Eine tolle Sache für die Hamburger und Berliner Immobilienunternehmen: In beiden Städten sind die Geodaten seit Februar bzw. Oktober diesen Jahres ohne Nutzungsgebühren zugänglich. Damit ist eine der größten Hürden für den Einsatz von Geodaten in Immobilienunternehmen beseitigt worden.
Gleich nach Freigabe der Daten haben die GIS-Spezialisten von map topomatik die Daten in Form von offenen GIS-Formaten aufbereitet. Schon mehrere Immobilienunternehmen haben map beauftragt, ihre Flurstücke als Geodaten aus dem Datenbestand zu extrahieren. Die Daten der Flurstücke werden vielfältig eingesetzt: Auf einfache Art lassen sich aktuelle Karten der Liegenschaften ausdrucken oder Flächen für die Pflege der Außenanlagen ermitteln. Als Hintergrundebene in einem Baumkataster zeigen sie z.B., welche Bäume zum eigenen Bestand gehören.

bild_flurstuecke (2)

Baumkataster für den Bauverein der Elbgemeinden eG

map topomatik erstellt für den Bauverein der Elbgemeinden eG ein Baumkataster des gesamten Bestandes. In Kooperation mit dem Sachverständigenbüro für Baumbegutachtung & Bewertung und der GrünWert Deutschland GmbH werden alle Bäume des Bauvereins durch FLL-zertifizierte Baumkontrolleure erfasst, nummeriert und kontrolliert. Die Erfassung und Kontrolle erfolgt direkt vor Ort mit dem Onlinebaumkataster xpos Track. Bisher sind bereits über 10.000 Bäume erfasst und kontrolliert. Die Ersterfassung wird bis zum Jahresende abgeschlossen sein.
Auf der Grundlage von xpos Track werden jetzt alle zur Verwaltung des Baumbestandes notwendigen Leistungen organisiert. Das Onlinetool dient dabei ebenso der Planung und Steuerung eventuell erforderlicher Arbeitsleistungen wie dem betriebswirtschaftlichen Controlling. Der Zustand des Baumkatasters kann zentral verfolgt werden und die für die Wohnanlagen zuständigen Personen werden zum Zeitpunkt der Fälligkeit automatisch per E-Mail über die anstehenden verkehrssicherungstechnischen Aufgaben informiert. Die durchgeführten Aufgaben werden rechtssicher dokumentiert, der Prozess der Baumkontrolle somit enorm rationalisiert.
20131101_144524_klein

map topomatik präsentiert ImmoSpector und xpos Track auf den Verkehrssicherheitstagen 2013: Onlinebaumkataster und die Verkehrssicherungsapp fanden großen Anklang

Wir schauen auf drei ereignisreiche Tage zurück. 306 Besucher hatten sich zu den Verkehrssicherheitstagen bei der FLL angemeldet. Ein Großteil der Besucher hat uns an unserem Stand besucht. Besondere Beachtung fand nicht nur unser Baumkataster xpos Track, das ja seit Jahren in der Szene der Baumkontrolleure fest verankert ist, sondern auch unsere neue Lösung zur Dokumentation der Verkehrssicherungpflichten Immospector. Mehrere Vorort-Termine mit Kommunen konnten vereinbart werden.
Die Tagung beschäftigte sich mit den verschiedenen Aspekten der Verkehrssicherheit im öffentlichen Raum. Am ersten Tag ging es um die besonderen Aspekte der Baumkontrolle bestimmter und gefährdeter Arten oder die speziellen Anforderungen an die Baumkontrollen in bewaldeten Gebieten. Der zweite Tag hatte u. a. die Baumkontrolle an Bundeswasserstraßen zum Thema. Am letzten Tag wurden die Verkehrssicherungspflichten bei der Kontrolle von Spielplätzen besprochen. Sven Axt meldete sich zu Wort, als die Frage aufkam, wie die hunderten Vorgaben hinsichtlich einer ordnungsgemäßen Spielplatzkontrolle erfüllt werden können: „Hierzu gibt es nur eine Lösung: eine unmanipulierbare Datenbank, die für den Kontrolleur mittel Tablet PC oder Smartphone während der Kontrolle zur Verfügung steht, und die vorgibt, wann welche Kontrollen wie auszuführen sind, damit ungewollte Folgen vermieden werden können.“
Foto_fll

Gelungener Auftakt der Veranstaltungsreihe Praxisdialog Verkehrssicherung

Am 7. November 2013 haben wir zusammen mit der ImmoSpector Service GmbH den ersten Praxisdialog Verkehrssicherung veranstaltet. 30 Vertreter bekannter Wohnungswirtschaftsunternehmen, hauptsächlich aus dem Norden der Republik, sind der Einladung in das Empire Riverside Hotel gefolgt. Namhafte Experten referierten in sechs spannenden Vorträgen aus unterschiedlichen Perspektiven aus Theorie und Praxis und gaben dem Auditorium einen informativen Einblick in das komplexe Thema. Besonders positives Feedback bekam der Vortrag von Florian Plewa vom Bauverein der Elbgemeinden. Er schilderte aus der eigenen Praxis, vor welchen Herausforderungen der Bauverein stand, die Verkehrssicherungspflichten lückenlos und revisionssicher zu dokumentieren und wie die Software ImmmoSpector bei dieser Aufgabe zum Einsatz kam. Einheitlicher Tenor aller Referenten war, dass eine nicht manipulierbare Software der Weg in die richtige Richtung ist, um die unüberschaubare Flut an Verkehrssicherungspflichten rechtssicher zu organisieren.
Wir ziehen ein positives Resümee der Veranstaltung und freuen uns über das bestätigende Feedback der Teilnehmer. Aufgrund des regen Interesses planen wir den nächsten Praxisdialog Verkehrssicherung im März 2014. Voranmeldungen nehmen wir über info@map-network.de gerne entgegen.
CIMG1614
CIMG1623
CIMG1626
CIMG1638
CIMG1649
CIMG1658
CIMG1662

Verkehrssicherungs-App ImmoSpector jetzt im App-Store

Seit Ende Oktober können Sie die aktuelle ImmoSpector-App für Ihr I-PAD oder I-Phone über den App-Store laden. Die App ist Bestandteil der Verkehrssicherungslösung ImmoSpector. Mit der ImmoSpector-App können registrierte Benutzer Kontrollen im Rahmen der Verkehrssicherungspflichten dokumentieren. Die einfache intuitive Handhabung dieser App unterstützt zusätzlich die Integration in die vorhandenen Arbeitsabläufe und ermöglicht eine effiziente Bearbeitung der offenen Pflichten (auch offline), das Anlegen von Maßnahmen/Mängeln sowie das Erstellen und Hochladen von Fotos.
App